Vicolon Probiotika

Art.Nr. ZP417

Normaler Preis Fr. 42.90

inkl. MwSt.

Vegetarische Kapseln mit Milchsäurebakterien - unterstützend für eine gesunde Darmflora und Zellfunktion.

Inhalt: 24 g, 30 Kapseln

Vicolon, Probiotika
Zur Produktion von Milch- und Essigsäure gelten Milchsäurebakterien als Multitalente,
die den Säuregrad des Darminhalts in seinem ursprünglichen, leicht sauren Bereich
stabilisieren. Damit ist die Gruppe der Milchsäurebakterien für die Aufrechterhaltung
der Gesundheit von grosser Bedeutung. Die zugeführten probiotischen Kulturen
unterstützen die Darmflora in ihrer Funktion und tragen zur ihrer Stärkung bei.

Mit Algen und Vitaminen. Aufbauend. Unterstützend. Vegetarisch.
Hülle aus Cellulose. Trennmittel: Magnesium-Stearat.

Verzehrempfehlung
- 1 Kapsel/Tag mit viel Flüssigkeit - am besten vor dem Frühstück - einnehmen.
- Nie mit Milch oder Kaffee einnehmen! 
- Wichtig: Während Vicolon-Kur - viel trinken! Vor allem klares, reines Wasser. 
  Kur-Dauer: Üblicherweise 3-4 Monate.
- Alle 3-6 Monaten eine Pause von einem Monat einschalten!
- Bei längerer Einnahme (nach 3-4 Monaten) z.B. nur jeden 2. Tag einnehmen. 
- Empfohlene Tagesdosis nicht überschreiten.

Nährwerte pro Tagesportion (1 Kapsel)
Chlorella pyrenoidosa 250 mg, Spirulina platensis 125 mg, Inulin 113 mg,
Vitamin C  60 mg / 75%*, L. Rhamnosus 6.75 mg, Pantothensäure 6.00 mg / 100%*,
L. Acidophilus 5.67 mg, L. Casei 4.00 mg, Bifidobakterium Lactis 2.67 mg, L. Plantarum 2.00 mg
(*= Nährstoffbezugswert)

Lagerung und Hinweis
Vicolon ausserhalb der Reichweite von Kindern trocken und lichtgeschützt im Kühlschrank lagern.
Kein Ersatz für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung und gesunde Lebensweise.

Wissenswertes
Die Darmflora ist mit einem an sich stabilen, aber empfindlichen Ökosystem zu vergleichen.
Schon Nahrungsumstellungen wie auf Reisen können Verdauungsprobleme auslösen. Auch
Stress, Anspannung, Umwelteinflüsse, Antibiotika- und auch Hormontherapien können sich
störend auf das Gleichgewicht des Verdauungstraktes auswirken. Zudem bringen einseitige
Ernährung sowie Rauchen und Alkoholeinfluss das harmonische Gleichgewicht des Darmes
ins Wanken. 
Folgen:
Daraus kann es zu einer Verringerung der Anzahl der nützlichen Milchsäurebakterien im
Darm kommen. Die Auswirkungen sind Völlegefühl, Darmträgheit bis zur Verstopfung,
aber auch Blähungen, Krämpfe u.v.m. Zudem werden wir anfälliger für Erkrankungen, 
weil das Immunsystem geschwächt ist.
Hilfe:
Die Milchsäurebakterien unterstützen die natürliche Barriere-Funktion des Darmes.
Damit die fremden Keime keine Entzündungen hervorrufen, hindern sie diese daran,
sich im Darm und der Darmschleimhaut anzusiedeln.